BannerbildBannerbildBannerbildBannerbild
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Unsere Imker

Anne Brand

Bienen

Unsere Imkerei in Heiden betreiben wir seit 2007 mit Begeisterung. Dabei liegen uns die Gesundheit der Bienen und eine artgerechte Wirtschaftweise besonders am Herzen.

Die Bienenvölker halten wir in Holzbeuten in unserem Garten. Acht bis zehn Völker sammeln Pollen und Nektar in den Gärten, an den Wegrainen und auf den immer häufiger von Bio-Landwirten bewirtschafteten Flächen im Umfeld. Gute Tracht finden unsere Bienen an den zahlreichen Obstbäumen und Linden, aber auch auf den Rapsfeldern in Dorfnähe.

Wenn das Wetter mitspielt können wir im Mai milden Frühjahrsblütenhonig und im Juli den aromatischen Sommerbütenhonig ernten. Der geerntete Honig wird feincremig gerührt und an der Haustür oder bei Blatt & Blüte in Heiden verkauft.

 

Bienen1

 

Anne Brand

Kassebrede 21

32791 Lage-Heiden

 

Stefan Schmidt

Seit 2007 betreibe ich eine kleine Hobbyimkerei. Meine Bienenvölker stehen bei mir zuhause in einem naturnahen Garten im Auenbereich der Werre. Dort finden sich noch viele alte Obstbäume und Wildkirschen, zudem Ahorn- , Kastanien- und Weidenbäume sowie Weißdorngebüsche. Hinzu kommen zahlreiche Wildkräuter sowie Blumen in den Hausgärten. Hier sammeln die Bienen im Frühjahr den typisch hellen, mildaromatischen Blütenhonig. Die Ernte erfolgt Mitte bis Ende Mai.


Später dann im Jahr blühen die zahlreichen Linden gegenüber auf den alten Friedhöfen und wilde Brombeeren entlang der Werre. Außerdem sammeln die Bienen den mineralstoffreichen Blatthonigtau auf der Blattunterseite von Eiche, Ahorn und Linde, welcher dem Sommertrachthonig eine dunkle, malzige Note verleiht. Dieser kandiert auch nicht so schnell, sondern bleibt mehrere Wochen lang flüssig und wird etwa Mitte Juli geerntet.

 

 

Den Honig verkaufe ich ab Haustür, solange der Vorrat reicht.

Stefan Schmidt, Görlitzer Ring 29, 32791 Lage, Tel. 05232/64589

 

 
Imkerei Wendlandt

Unsere kleine Imkerei besteht seit 2012 in Lage/Waddenhausen. Wir, das sind Vater und Sohn, Fredi und Alexander Wendlandt. In unserem großen Hausgarten stehen 10 bis 15 Bienenvölker. Zur Imkerei sind wir über Waldemar Bierbaum gekommen. Er hat uns als erfahrener Imker und Imkerpate die wesentlichen Kenntnisse beigebracht. Honigernte ist bei uns zweimal im Jahr. Im Frühjahr ernten wir die vielbegehrte „Frühtracht“ mit hohem Rapsanteil. Im Sommer noch einmal die „Sommertracht“ mit Linde, Klee, Löwenzahn, etc. Wir imkern nach den Qualitätsstandards des Deutschen Imkerbundes (DIB).
Der Honig wurde bereits mehrfach von der Landwirtschaftskammer Westfalen-Lippe mit der Silbermedaille ausgezeichnet. Unsere Preise liegen bei 6,00 Euro (500g Glas) und 3,00 Euro (250g Glas). Die DIB Gläser sind Mehrweggläser, die wir gerne wieder zurücknehmen. Ein Glaspfand erheben wir nicht. Wir laden Sie recht herzlich ein bei uns vorbeizuschauen und unseren Honig zu probieren.

 

Kontaktadresse:
Imkerei
Alexander und Fredi Wendlandt
Schwanthaler Str. 32
32791 Lage/Waddenhausen
E-Mail:

 

Die Imkerei Wendlandt hat 2015 erfolgreich an der Honigbewertung des Landesverbandes Westfälischer und Lippischer Imker e. V. teilgenommen und jeweils für die Honigsorten Frühtracht und Sommertracht die Goldmedaille verliehen bekommen. Wir freuen uns sehr über die Auszeichnung und sehen dies als Bestätigung für die Spitzenqualität unseres Honigs.

 

 

 

Christian Strulik

Flugbiene

Seit 2015 sammeln meine Bienen den leckeren Honig aus dem nahen Stadtwald. Ich bin weit über Lages Grenzen als WDR2 Imker bekannt und unterhalte und informiere regelmäßig im Radio Millionen von Menschen. Dabei gebe ich gerne Einblicke in die Imkerei und verbringe viel Zeit mit dem schönsten Hoppy der Welt. Besuchen Sie mich auf meiner Homepage der  Imkerei Sommerkönigin

FluglochImmer für eine Schlagzeile gut :-)

WDRBiene

 

 

Sven Lohöfener

Im Herzen der Heerserheide stehen an zwei Standorten unsere Bienen und fliegen fleißig im Frühjahr die alten Streuobstwiesen und die flugläufig entfernten Rapsfelder, im Sommer die Klee-Weißen Weideflächen und Hof-Linden der umlegenden Gehöfte an.

 

Imker in Holzhausen

 

Die Heerserheide erstreckt sich entlang der Werreaue vom Holzhauser Bruch bis zur Heersermühle. Sie gilt dabei als eine der letzten naturnah bewirtschafteten Landschaften unserer Region und bietet so nicht nur der Honigbiene einen wertvollen Lebensraum, sondern ist auch Zuflucht für zahlreiche seltene Vogelarten, Insekten und wildlebende Säugetiere.

 

Imker in Bad Salzuflen

 

Unter dem Begriff „Heerserheider-Honig“ verkaufen wir unseren Honig, deklariert nach dem Standort und dem Zeitpunkt der Ernte („Früh“ und „Spät“) im Neutralhonigglas mit liebevoll gestalteten Etikett.

 

Imkerei Lohöfener
Sven Lohöfener
Heerserheider Str 52
32107 Bad Salzuflen
Fon: +49 176 621 654 93

 

 

Maja Sieleman

Bienemaja


Bienen – sie sammeln Nektar und Pollen in leuchtenden Blüten. Sie versorgen uns mit Honig und Wachs. Es gibt eine Königin, viele Arbeiterbienen, und die „Willis“ im Staat machen es sich gemütlich. Klar - so viel weiß jedes Kind.

Ich wollte mehr wissen.

So nahm ich 2014 an einer Anfängerschulung teil. Spannend, lehrreich und individuell begleitete mich der Kurs durch das Jahr. Bereits im Sommer zogen die ersten Bienen ein.

­­­­Nun bin ich Imkerin!?

Wohl eher Freizeitimkerin mit Potential!

Mit der Zeit stelle ich fest, jedes Bienenjahr ist genauso unterschiedlich, wie charakterlich einzigartig jedes einzelne Bienenvolk.

Zudem reihen sich viele spannende Themengebiete an die Imkerei.

  • Ich habe Bienen. Wer Bienen hat, erntet Honig – wie das duftet. Also brauche ich Wissen um Honigqualität und Lebensmittelhygiene.
  • Auch Insekten danken einen schön gedeckten Tisch, natürlich interessiert sich die Bienenhalterin natürlich für Bienenweiden und Pflanzenvielfalt – ein Augenschmaus.
  • Das wiederum begeistert die Wildbienen, denen man mit gutem Willen und etwas handwerklichem Geschick in jedem Garten einen Unterschlupf bieten kann. Imkerwissen brauchts hierfür nicht.
  • Völker werden von Milben heimgesucht und können, genau wie andere Haustiere, krank werden. Alljährlich werde ich unweigerlich mit Bienengesundheit, Tierwohl und Seuchenvorsorge konfrontiert.
  • Während es im Frühling um den Schwarmfang geht, – immer wieder ein Naturerlebnis ….
  • …häufen sich im Spätsommer die Hilferufe aus der Bevölkerung. Hier ist Beratung und Aufklärung in Sachen Wespen- und Hornissenschutz gefragt.
  • Wird es draußen kühler, gehen die Tiere in die wohlverdiente Winterruhe. Dann finde ich Beschäftigungen wie Kochen und Backen mit Honig – lecker, Kerzen- und Wachstuchherstellung oder ich mische Tinkturen für den Eigenbedarf.
  • Ach ja, und dann sind da ja noch die Rechte, Pflichten und Gesetze. Nicht ganz so spannend aber nicht weniger wichtig.
  • Habe ich erwähnt, dass ich den Wissens-, Platz- und Zeitbedarf rund um die Lütten unterschätzt hatte???

Klar, dass unter Bienenfreunden niemals der Gesprächsstoff ausgeht.

Und während ich mein Wissen in die Tat umsetze, sammeln die Ladies Nektar aus den Blüten der Umgebung.

Für Honig, Fragen oder Erfahrungsaustausch:

 

Maja2